Zurück

Seen & Saalach

Alpine Wasserwelt

 

Thumsee

Eingebettet in ein Landschaftsschutzgebiet liegt wie ein grünes Juwel der kristallklare Natur- und Badesee Thumsee. Im Sommer ein beliebter kühler Badesee (mit ausgezeichneter Wasserqualität), im Winter bevölkert von Eisläufern und Eisstockschützen und das ganze Jahr über ein idyllisches Ziel für Spaziergänger und Wanderer.

Seelänge: ca. 1 km

Seebreite: 0,40 km

Fläche: 0,40 km²

höchste Tiefe: 21 m

Badegäste können sich im Sommer auf der kostenlosen Liegewiese oder im Strandbad ihr Plätzchen suchen. Für den Hunger zwischendurch bietet der Kiosk allerlei Kleinigkeiten für größeren Hunger gibt es nahe gelegen ein bayerisches Gasthaus und ein Restaurant am Seeufer.


Tipp: Ganz in der Nähe ist auch das unter Naturschutz stehende Seemösl: Der Abfluss des Thumsees bildet einen Moorweiher, der mit hunderten Seerosen bewachsen ist! Er wurde 1936 angelegt und gilt in Fachkreisen als der Älteste seiner Art in Deutschland.

 

Saalachsee

An der Stausperre bei Kibling wird der Wasserspiegel der Saalach um 9,6 Meter aufgestaut. Hier ist der Saalachsee mit seinem Wasserkraftwerk zu finden. Mit Inbetriebnahme des Saalachkraftwerkes im November 1913, das insbesondere zur Elektrifizierung der Bahnstrecke Salzburg - Bad Reichenhall - Berchtesgaden notwendig war, wurde das Staatsbad Bad Reichenhall von den Emissionen kohlegefeuerter Lokomotiven befreit. Umweltfreundliche Stromerzeugung aus Wasserkraft für Bad Reichenhall war möglich geworden. Rund um den Saalachsee eröffnet sich ein herrliches Rad- und Wandergebiet.

 

Listsee

Ein Großteil der Stadt Bad Reichenhall wird mit Trinkwasser aus dem Nonner Oberland versorgt. Das Wasser wird aus drei Felsbrunnen des Listsees gefördert und naturbelassen in das Trinkwassersystem eingespeist. Das Leitungswasser ist also reines Hochgebirgs-Quellwasser. Die idealen geologischen, hydrogeologischen und klimatischen Voraussetzungen Bad Reichenhalls ermöglichen es, große Reserven von Trinkwasser in höchster Qualität aus den Kluftsteinen der Gebirgsregion zu erschließen. Das bedeutendste Qualitätsmerkmal des Bad Reichenhaller Wassers ist der hohe Sauerstoffgehalt. Das natürliche Sauerstoffwasser ist ein ideales Präventions- und Heilmittel, überdies sportmedizinisch zu empfehlen.

 

Die Fülle an Seen rund um Bad Reichenhall und Bayerisch Gmain ist schier unerschöpflich

Der malerischen Königssee mit dem Obersee, der pittoreske Höglwörther See bei Anger mit der romantischen Klosteranlage, Waginger See, Chiemsee - das "bayerische Meer", das Naturbad Aschauer Weiher, Abt-See, Seehauser See, Wallersee, Mondsee und noch viele mehr laden zum Baden, Segeln, Schwimmen und Sonnetanken ein. Auch der kälteste Punkt Deutschlands am Funtensee ist ein richtiges Kleinod und kann von geübten Bergsteigern besucht werden.